Nachtsicht Vorsatzgeräte

Restlichtverstärkende Vorsatzgeräte: Nachtsichtgeräte für Ihre Zieloptik

Ein Nachtsicht Vorsatzgerät vor eine Zieloptik montiert

Nachtsicht Vorsatzgeräte sind Geräte, die vor eine Optik (Zieloptik, Spektiv, Fernglas, Spiegelreflex-Kamera) montiert werden und eine Sicht in der Nacht ermöglichen. Die Geräte kommen als Röhrengeräte und Digital-Geräte daher. Beide Technologien haben vor und Nachteile. Im Folgenden haben wir uns die Thematik genauer angeschaut.

Nachtsicht Vorsatz für die Auslandsjagd

Bitte bearchten Sie die aktuelle Gesetzeslage bzgl. Vorsatzgeräten für die Jagd, sowohl in Bezug auf das WaffG als auch die Landes-Jagdgesetze in Ihrem jeweiligen Bundesland. 

Was sind Nachtsicht Vorsatzgeräte?

Vorsatz bedeutet hierbei “vor die Optik”. Nachtsicht Vorsatzgeräte sind so konzipiert, dass sie vor eine (Ziel-)Optik montiert werden können. Üblicherweise zum Antragen.*

Nachtsicht oder Wärmebild?

Sowohl restlichverstärkende Nachtsichtgeräte als auch Wärmebildgeräte schaffen eine Sicht in der Dunkelheit und sind damit “Nachtsicht”-fähig. 

Üblicherweise wird Wärmebild-Beobachtungsgeräten bei der Jagd zur Erkennung und Abglasen verwendet. Mit guten Wärmebildgeräten kann das Wild je nach Distanz auch sicher angesprochen werden. Zum Schuß (Antragen) wird klassischerweise Nachtsichttechnik (Röhre oder digital) eingesetzt. 

Inzwischen gibt es aber auch diverse Wärmebild Vorsatzgeräte am Markt, welche die vorgenannten Eigenschaften kombinieren sollen: Erkennen des Wildes, Ansprechen und Nachtsicht-Fähigkeit der Zieloptik zum Antragen. 

Nachtsichtgeräte zeigen ein detaillierteres Bild des Wildkörpers und vermitteln eine bessere räumliche Darstellung der Schuß-Situation für den Jäger. Dies ist ein großer Vorteil und spricht gerade bei guten Wetterbedingungen (kein Regen, kein Nebel) für die Nachtsichttechnik. 

Der Vorteil von Wärmebild zeigt sich jedoch bei schlechten Wetterbedingungen sowie generell der Fähigkeit “mehr zu sehen als es mit dem bloßen Auge möglich wäre”. Das soll heißen, der Jäger kann schnell über den Waldrand mit dem Wärmebildgerät schwenken und sieht sofort wo sich Wild befindet. Mit Nachtsicht ist das Ausmachen des Wildes häufig etwas schwieriger und erfordert ein geschulteres Auge. Soforn das Wild jedoch ausgemacht wurde, hat man mit Nachtsichttechnik ein deutlicheres und detaillierteres Bld.

Digitale Menüs und Einschießen sind nichts für Sie? Dann schauen Sie sich unbedingt nach Nachtsichttechnik um! Ein weiterer Vorteil von Nachtsichttechnik ist die wesentlich einfachere Alltags-Nutzung der Geräte. Einfach aufstecken, einschalten und los gehts. Bei Nachtsichttechnik ist (gerade bei klassischen Röhrengeräten) kein Einschießen nötig, da keine Bildebenen ausgerichtet werden müssen. Anders bei Wärmebildgeräten – Je nach Modell muss hier mehr oder weniger penibel darauf geachtet werden, wie das Vorsatzgerät geklemmt wird, welcher Adapter verwendet wird und das die Montage auch im Revier exakt wieder so geschieht wie beim Einschießen des Vorsatzgerätes. Gerade Kunden, die nicht gut mit digitalen Menüs, Knöpfen und Bedienungsanleitungen arbeiten möchten empfehlen wir Nachtsichttechnik! 

Nachtsicht ist nicht gleich Nachtsicht. Es gibt zwei Technologien die für das Thema “Nachtsicht Vorsatz” in Betracht kommen.

Wie funktionieren Nachtsichtgeräte?

Nachtsichtgeräte arbeiten mit Licht – genau wie das menschliche Auge – nur eben mit dem “Restlicht”. Deshalb auch “Restlicht-Verstärker”. Vorhandenes Licht wird über Bildröhren oder Bildsensoren eingefangen. Häufig wird das Restlicht durch Infrarot-Strahler unterstützt.

Jahnke | Dipol | Electrooptic | Lahoux | Dedal | PARD

Wir führen sowohl deutsche als auch ausländische Hersteller – sowohl Röhrentechnik als auch digitale Nachtsichtgeräte.

Welche Arten von Nachtsicht Vorsatzgeräten gibt es?

Nachtsicht Vorsatzgeräte haben sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt. Es gibt neben Röhren-Nachtsichtgeräten auch immer mehr digitale Nachtsichtgeräte (Sensor statt Röhre).

Photonis Bildröhren - Weshalb zu empfehlen?

Besonders leistungsfähig sind Photonis Bildröhren: Jahnke DJ-8 oder das Lahoux LV81.
Hochwertige Bildröhren in verschiedenen Leistungsklassen finden Sie in unserem Shop.

Unterschiede zwischen Röhren-Technik und Digital-Technik

Es gibt Nachtsichtgeräte mit Bildröhren sowie digitale Nachtsichtgeräte. Beide Technologien nutzen Licht bis ins Infrarot-Spektrum (ab 740nm bis über 1.000nm), um Nachtsicht zu ermöglichen. 

Röhren Nachtsicht-Vorsatzgeräte

Bildwandler-Röhren bilden die Umgebung nachts im Infrarot-Spektrum ab. Röhren-Nachtsichtgeräte nutzen dabei bewährte Technologie, die bis zum heutigen Tage perfektioniert wurde. 

Bild-Gefühl eines Röhren-Nachtsichtgerätes: Röhrengeräte haben ein sehr klares und scharfes Bild. Das Bediengefühl kann man als sehr “direkt” bezeichnen. Man merkt, dass man direkt durch eine Bildröhre schaut und das Bild nicht durch eine Bildverarbeitung beeinflusst wird. Das (Infrarot-) Licht fällt direkt in die Röhre, wird in der Wellenlänge reduziert und trifft dann aufs Auge. Das Ergebis ist ein scharfes Bild und keine Verzögerung.

Röhren-Geräte sind in der Bedienung einfach und häufig aufs Wesentliche reduziert: Montieren, ein Mal einschießen, im Betrieb lediglich fokussieren – fertig. Kein WLAN, keine Video-Aufzeichnung, kein Bedien-Menü – keine “Spielerein” eben.

Digitale Nachtsicht-Vorsatzgeräte

In den letzten Jahren haben digitale Nachtsichtgeräte Marktanteile gewonnen. Technisch funktionieren sie ähnlich wie digitale Fotoapperate. Ein Halbleiter-Bildsensor wandelt eintreffendes Licht (in diesem Fall bis in den Infrarot-Bereich) in ein elektronisches Signal um, welches verarbeitet wird und auf einem Bildschirm dargestellt wird. 

Bild-Gefühl eines digitalen Nachtsichtgerätes: Digitale Vorsatzgeräte haben einen Monitor im Gerät. Man muss sich klarmachen, dass man durch seine Zieloptik auf den Monitor schaut – mit allen Vorteilen (Diverse Einstellungsmöglichkeiten der Bildverarbeitung, häufig extras wie Aufnahmefunktion, Farb-Einstellungen, WLAN) und Nachteilen (ggf. minimale Verzögerungen des Bildes, Bildrauschen, “zu viele Einstellungsmöglichkeiten”, synthetisches Bild-Gefühl).

 

Worin unterscheiden sich die Technologien?

Gefragte Nachtsicht Vorsatzgeräte im Shop

Auf einen Blick

  • Spricht man von Nachtsicht, sind in der Regel infrarotempfindliche Röhren- oder Digital-Geräte gemeint
  •  Wärmebild-Vorsatzgeräte sind jedoch auch nachtsicht-fähig!
  • Vorteil von Nachtsicht: Extrem scharfes Bild (besonders bei  der Röhrentechnik) und dadurch einfaches Ansprechen
  • Vorteil von Wärmebild: Kein Stück Wild bleibt unentdeckt, jedoch ist die Bildschärfe nicht auf Röhren-Niveau.

Unsere Empfehlungen zum Thema

  • Informieren Sie sich über den Unterschied von Wärmebild und Nachtsicht
  • Beide Technologien machen Objekte nachts sichtbar
  • Werfen Sie innerhalb der Kategorie Nachtsicht auch einen Blick auf Röhren-Geräte: Die höchsten Bildleistungen sind hier zu finden!
  • Denken Sie an einen passenden Klemmadapter für Ihre Tageslichtoptik

Röhren Nachtsicht Vorsatz

Röhren Nachtsichtgeräte

Bildwandler Röhre | Besonders gute Bildleistungen | Ausschließlich bei Nacht einsetzbar

Dipol DN34 Pro Gen. 2

Überblick:Dipol DN34
BildröhreGEN 2+
Auflösung (Linienpaare)bis zu 54 Lp/mm
Objektiv50mm
Austrittspupille21,2mm
Reichweite Erkennung >500m
Reichweite Ansprechen>200m

Lahoux LV-81

"Absolute Leistung - keine Kompromisse"

Überblick:Lahoux LV-81
BildröhreGEN 2+/ECHO ( FOM < 1800) ECHO + (FOM 1800-2000)
Auflösung (Linienpaare)ECHO ab 60 / ECHO+ ab 64 LP/mm
Objektiv80mm / F/1.55
Austrittspupille34mm

Das Lahoux LV-81 (sowie das Schwester-Gerät “Hemera”) ist das leistungsstärkste Gerät auf dem Markt für zivile Nachtsichtgeräte:

  • Extreme Leistung: Höchste Bild-Leistungen aller verfügbaren Geräte
  • PHOTONIS Bildröhre (Bildröhren mit höchster Reinheit)
  • Lahoux wird als einziger Hersteller in Europa mit PHOTONIS Bildröhren der Güte über 1.900 FOM beliefert (hier sprechen wir von Military-Grade Röhren)
  • Sehr hochwertiges Gerät – Hergestellt in den Niederlanden
  • Einfache Bedienung sowie sehr gut zu fokussieren

Digitale Nachtsichtgeräte

Digitaler Bildsensor | Einfache Bedienung | Auch bei Tage einsetzbar

Electrooptic Logo - Venari Jagdtechnik (2)

Nivex Plus 356

Digitales Nachtsicht Vorsatzgerät
  • Großes Objektiv (54mm)
  • Massives Gehäuse jedoch geringes Gewicht (
  • Reichweite ca. Objektiv-Konstruktion
Überblick:Nivex III Plus
SensorSONY, CMOS 1/1.8″, PAL
Sensor-Auflösung1.280 x 720 Pixel
DisplayOLED, 1280 x 960 Pixel
ObjektivF1.5 /54mm
Detektionsreichweite (Wildschwein)ab 500m
Sichtbereich auf 100m Entfernungca. 19,5m
Pulsar NV Wärmebildkameras logo

Forward FN455

  • Typische Pulsar-Bedienung (unkompliziert aber umfangreich)
  • Ausgereifte Sensor-Technologie
  •  Umfangreiches Zubehör inkl. Okular
Überblick:Forward FN455
SensorCMOS
Sensor-Auflösung702 x 526 Pixel
DisplayAMOLED, 1280 x 720 Pixel
ObjektivF1.0 /50mm
Detektionsreichweite (Wildschwein)ab 500m
Sichtbereich auf 100m Entfernungca. 11,0m

Weitere Produkte:

Nachtsicht Vorsatzgeräte im VENARI Shop

*Montage von Vorsatzgeräten ohne Genehmigung in Deutschland nicht erlaubt!

Der Erwerb, Besitz und das Führen von Nachtsichtgeräte ist frei. (Siehe: Urteil Bundesverwaltungsgericht BV erwG 6 C 21.08 VG 6 E 1435/07 (2 ). Die Montage von Nachtsichtgeräten auf Zielfernrohre / Schusswaffen ist nur mit behödlicher Genemigung zulässig.