Infrarotstrahler

Nachtsichtgeräte verstärken das in der Dämmerung oder Nacht kaum mehr mit dem Auge sichtbare Licht. Für das menschliche Auge kaum mehr sichtbares Licht wird durch eine Bildwandlerröhre oder einen CCD Photosensor verstärkt. 

Die Bildleistung, auf die der Jäger nun zurückgreifen kann, ist das Ergebnis aus den unterschiedlichen Komponenten des Nachtsichtvorsatzgerätes, wie Objektiv, Elektronik, Bildwandlerröhre oder Photosensor, ggf. Monitor und Okular. Je nach benötigter Reichweite muss eine zusätzliche Lichtquelle genutzt werden. 

Um das Wild nicht zu verschrecken, wird dabei nicht sichtbares Infrarotlicht über 800 Nanometern Wellenlänge eingesetzt. Hier haben sich zwei Technologien etabliert: 

  • Infrarot LED Lampen (ähnlich einer Taschenlampe)
  • Infrarot Laser (Laser Diode mit Bündelung der Lichtstrahlen)